Ausbildung

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu unseren Ausbildungs- und Weiterbildungsangeboten.

Kraftfahrer im Güterverkehr Plus

Ausbildung zum Kraftfahrer im Güterverkehr Klasse C und CE mit zusätzlichen Qualifikationen wie Eco- und Perfektionstraining, Ladungssicherungsseminar, Gabelstaplerschein, Ladekranschein und Gefahrgutschein (ADR)

Kraftfahrer Personenverkehr

Ausbildung zum Kraftfahrer im Personenverkehr der Klasse D1, D1E, D und/oder DE. Wir ermöglichen Ihnen den Umstieg oder den Einstieg in die Personenbeförderung durch eine zeitgemäße, fundierte Ausbildung. Voraussetzung: Sie besitzen den Führerschein der Klasse 3 (alt) oder B (neu)

Kraftfahrer Güterverkehr

Ausbildung zum Kraftfahrer im Güterverkehr Klasse C1, C1E, C und CE. Wir ermöglichen Ihnen den Umstieg und/oder den Einstieg in den Transportbereich durch eine zeitgemäße, fundierte Ausbildung. Voraussetzung: Sie besitzen einen Führerschein der Klasse 3 (alt) oder B (neu).

Beschleunigte Grundqualifikation Personenverkehr

Ausbildung für Personen die eine Tätigkeit im gewerblichen Personenverkehr anstreben mit Fahrzeugen mit mehr als 8 Sitzplätzen. Ein Führerschein der Klassen D1, D, D1E oder DE ist für die Ausbildung nicht erforderlich, kann im Rahmen der Ausbildung erworben werden.

Beschleunigte Grundqualifikation Güterverkehr

Ausbildung für Personen die eine Tätigkeit im gewerblichen Güterkraftverkehr anstreben mit Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen. Ein Führerschein der Klassen C1, C, C1E oder CE ist für die Ausbildung nicht erforderlich, kann im Rahmen der Ausbildung erworben werden.

Beschleunigte Grundqualifikation Umsteiger Personenverkehr

LKW-Fahrer, die als Kraftfahrer im Personenverkehr tätig werden möchten, benötigen dazu die beschleunigte Grundqualifikation Umsteiger Fachrichtung Personenverkehr. Die Unterrichtsdauer beträgt 35 Zeitstunden, davon entfallen 2,5 Stunden auf das Führen eines Busses.

Beschleunigte Grundqualifikation Umsteiger Güterverkehr

Bus-Fahrer, die als Kraftfahrer im Güterverkehr tätig werden möchten, benötigen dazu die beschleunigte Grundqualifikation Umsteiger Fachrichtung Güterverkehr. Die Unterrichtsdauer beträgt 35 Zeitstunden davon entfallen 2,5 Stunden auf das Führen eines LKW.

Weiterbildung Kraftfahrer im Personenverkehr

Personen, die im gewerblichen Personenverkehr tätig sind, unterliegen der Weiterbildungspflicht. Sie müssen bis zum 10. September 2013 eine Weiterbildung mit 35 Stunden nachweisen.

Weiterbildung Kraftfahrer Güterverkehr

Personen, die im gewerblichen Güterverkehr tätig sind, unterliegen der Weiterbildungspflicht. Sie müssen bis zum 10. September 2014 eine Weiterbildung mit 35 Stunden nachweisen.

Eco und Perfektionstraining Kraftfahrer

Zusatzausbildung (auch für den Wiedereinstieg geeignet) für alle Kraftfahrer: Perfektion beim Fahren durch umweltschonende, spritsparende, verschleißarme Fahrweise; Wartung, Pflege, Störungssuche, Schneeketten, Reifenmontage; Rangierübungen, ...

Gefahrgutfahrer (ADR)

In Zusammenarbeit mit Vertragspartner. Ausbildung/Fortbildung für Personen die im gewerblichen Güterkraftverkehr bzw. Werkverkehr gefährliche Güter transportieren.

Stapler

Nach den Berufsgenossenschaftlichen Richtlinien benötigt jeder der beruflich einen Gabelstapler bedient, einen Fahrausweis mit eingetragenem Fahrauftrag. Theoretische Prüfung auch in Fremdsprachen möglich !!!!

Ladekran

Nach den Berufsgenossenschaftlichen Richtlinien benötig jeder der beruflich einen Ladekran bedient, einen Fahrausweis, mit eingetragenem Fahrauftrag und den für das Fahrzeug erforderlichen Führerschein.

Ladungssicherung

Die Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen wird durch Gesetze und Verordnungen geregelt, die in dieser Ausbildungseinheit vermittelt werden.

Digitales Kontrollgerät

Seit 1. Mai 2006 muss jedes neu zugelassene Fahrzeug (zur Güterbeförderung und Busse zur gewerblichen Personenbeförderung), das unter den Geltungsbereich der Verordnung 3820/85 fällt, ab einem höchstzulässigem Gesamtgewicht von 3,5 t und Busse mit mehr als 9 Sitzplätzen (einschließlich des Fahrers) mit einem digitalen Kontrollgerät ausgerüstet sein. Dieses Seminar vermittelt das theoretische und praktische Wissen zu gesetzlichen Regelungen und praktischem Einsatz des Kontrollgeräts.